Rentnerhandy – gut und günstig für Rentner

Gerade mit fortschreitendem Alter sind neumodische und schwer bedienbare Handys eine regelrechte Zumutung. Nicht nur, dass bei den neuen Smartphones zahlreiche Funktionen vorhanden sind, die ein älterer Mensch sowieso nicht nutzt, sondern auch die Touchscreens können einen schon mal an den Rand der Verzweiflung bringen.

Der Markt hat sich für diese Fälle allerdings bestens gerüstet, denn neben den modernen Handys mit einer Vielzahl an Funktionen, gibt es auch eine tolle Auswahl an Rentnerhandys. Unter Rentnerhandys versteht man Mobilfunktelefone, die eine sehr einfache Bedienbarkeit aufweisen. Dies ist vor allem den großen Tasten zu verdanken. Dank dieser Tasten kann man auch als älterer Mensch leicht tippen und sieht zudem die großen Ziffern auf den Tasten sehr gut.

Geringer Anschaffungspreis, hoher Nutzen

Einige Rentnerhandys haben zudem eine praktische Notruftaste, mit derer im Notfall schnell Hilfe gerufen werden kann. Die gewünschte Nummer für den Notfall wird vorab gespeichert und der Rentner muss dann nur noch auf die Taste drücken, um Hilfe zu bekommen.

In der Anschaffung sind Rentnerhandys weitaus günstiger als es neumodische Geräte sind. So kann man sich ein neues und funktionelles Handy schon ab 20 Euro und manchmal sogar noch weniger kaufen. Es empfiehlt sich auf Prepaid Karten zurückzugreifen. Denn bei den meisten Handyverträgen sind Flatrates enthalten, die man als Rentner sowieso nicht nutzt und somit umsonst bezahlt.

Die Prepaid Handys lassen sich schnell und einfach per Guthabenkarte oder auch per Bankautomat aufladen. Im Bedarfsfall kann auch bei Prepaid Handys eine Flat oder mehrere Flats nach Wunsch dazu gebucht werden. Hierfür wird einem dann ein monatlicher kleiner Betrag vom aufgeladenen Guthaben abgezogen.

Bild: © uschi dreiucker  / pixelio.de

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.