Seniorenhandy mit Sturzerkennung

scientist. in various poses

Seniorenhandys sind speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten, sie dienen für Ihre Sicherheit. Sollten Sie in Not geraten, da Sie beispielsweise stürzen, einen Autounfall oder einen Herzinfarkt erleiden, so können Sie mit der Notruftaste des Handys schnell die wichtigsten Kontakte erreichen. Verschiedene Seniorenhandys verfügen sogar über eine Sturzerkennung.

Sturzerkennung – was ist das

Verschiedene Seniorenhandys verfügen über eine automatische Sturzerkennung. Das bedeutet nicht, dass das Handy wichtige Notrufnummern anwählt, wenn es Ihnen herunterfällt, sondern es wählt dann automatisch den Notruf, wenn Sie stürzen. Voraussetzung für diese Funktion ist jedoch, dass Sie das Handy immer am Körper tragen. Sie können es mit dem mitgelieferten Trageband um den Hals hängen oder können es in die Hosentasche stecken. Mit der Sturzerkennung erkennt das Handy die Erschütterung, wenn Sie stürzen, die Notruffunktion wird ausgelöst. Die Nummern, die Sie eingespeichert haben, werden benachrichtigt, da es für Sie oft nicht mehr möglich ist, den Notrufknopf zu drücken, beispielsweise, wenn Sie Ihre Hände im Notfall nicht gebrauchen können oder das Bewusstsein verloren haben. Der Sturz wird von diesem Gerät automatisch erkannt, ein Notrufsignal wird gesendet. Das kann per SMS erfolgen, aber auch durch eine Anruffunktion. Verschiedene Handys mit Sturzerkennung und Notruffunktion erkennen sogar, ob ein Mensch oder ein Anrufbeantworter den Notruf annimmt. Wird der Notruf von einem Anrufbeantworter angenommen, so wird ein weiterer Notruf an eine andere gespeicherte Nummer ausgelöst, bis ein Mensch den Anruf annimmt. Die Handys mit Sturzerkennung verfügen über Lage- und Sturzsensoren, mit denen Erschütterungen registriert werden. Sie werten wichtige Messdaten, beispielsweise eine Beschleunigung und den Luftdruck, permanent aus.

Wie Sie einen Fehlalarm verhindern

Ein Fehlalarm ist bei einem Handy mit Sturzerkennung nicht immer auszuschließen, beispielsweise dann, wenn Sie sportlich aktiv sind oder im Garten arbeiten und das Handy dadurch erschüttert wird. Ein Fehlalarm kann auch dann ausgelöst werden, wenn das Handy herunterfällt. Sie sollten sich mit der Sturzerkennung vertraut machen, bei einigen Modellen können Sie den Sturzalarm abschalten. Vermeiden Sie unnötige Erschütterungen mit Ihrem Handy.

Bild: © artenot – Fotolia.com

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.