Seniorenhandy ohne Vertrag oder mit Vertrag?

Immer mehr Senioren entscheiden sich für ein Handy. Die Auswahl an Handys ist groß und praktisch sind diese zudem. Von unterwegs können Senioren so schnell einmal einen wichtigen Anruf tätigen. Auch für Notfallsituationen eignet sich ein Seniorenhandy bestens.

Da die Auswahl an Handys auf dem Markt wirklich sehr umfangreich ist, empfiehlt es sich, gezielt nach Seniorenhandys umzusehen. Diese sind in der Handhabung und Bedienung sehr viel leichter zu verstehen, als dies zum Beispiel bei einem neumodischen Smartphone der Fall ist. So verfügen Seniorenhandys meist über große Tasten. Dies dient zum einen dazu, dass man sich nicht so leicht vertippt und zum anderen erkennt man die großen Ziffern auf den Tasten sehr gut.

Ein Vertrag für Senioren wirklich notwenig?

Hat man sich dann für ein passendes Modell entschieden kommt auch schon die Frage auf: „Seniorenhandy ohne oder mit Vertrag“? Da Senioren ihre Handys längst nicht so umfangreich nutzen, wie es jüngere Menschen tun, sondern meist nur zum telefonieren und allenfalls mal um eine gute SMS zu schreiben, ist es empfehlenswert sich für ein Handy ohne Vertrag zu entscheiden.

Die heutigen Verträge beinhalten meist Flatrates, die ein älterer Mensch in den seltensten Fällen benötigt. Von daher bietet sich die Variante mit den Prepaid Karten bestens an. Mit Hilfe dieser Karten kann schnell und einfach Guthaben auf das Handy geladen werden. Zudem hat man auch hier die Möglichkeit, bei Bedarf, verschiedene Flatrates dazu zu buchen.

Sollte mit dem Seniorenhandy tatsächlich sehr viel telefoniert und geschrieben werden, so ist es durchaus eine Überlegung wert sich für einen günstigen Vertrag zu entscheiden.

Bild: © Rainer Sturm  / pixelio.de

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.